04. Mai 2019

Nerdmesse

Veröffentlicht am 04. Mai 2019 von Roman
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image

Und ich mitten darunter. Im 20. Bezirk gab es an diesem Wochenende die Maker Faire - eine Messe für alles mögliche selbstgebastelte, meist rund um das Thema 3D Druck, Roboter, Drohnen und Computersteuerungen. Neben einem kleinen Indoor-Drohnenrennen (spannend, wie lange und schell die kleinen Drohnengelsen durch die Halle über den Köpfen der Besucher herumgedüst sind und dabe virtuelle Bilder an die zwei Piloten mit deren VR-Brillen gesendet haben (Jungs vom Vienna FPV Dorne Racing Team). Oder es wurden Drinks vollautomatisch gemixt und jede Menge Figuren plastisch gedruckt. Mindest genauso spannend und unterhaltsam wie die kleine Messe, war auch mein Trip in den 20. Bezirk. Mit U-Bahn, Bim und Shuttlebus an Orten von Wien vorbei zu kommen, wo man noch kaum oder nie gewesen ist. Auch das ist Wien. Und es ist kein schlechtes Wien, nur eben ganz anders als in den Bezirken innerhalb vom Gürtel.    Artikel kommentieren »

  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image

Wir haben uns wohl schon öfters als Venedig-Fans geoutet. Und da sind wir nicht alleine. Alice und Christof haben uns sogar noch so richtig darin bestärkt (zu gleich längeren Aufenthalten in der berühmten Lagunenstadt), wir haben wohl wiederum Toni und Bene etwas auf den Geschmack gebracht. Und die Biennale ist mittlerweile ein sehr begehrtes Ziel, welche wir jährlich gerne in Venedig, quasi als Added Value, anvisieren und genießen. In diesem Jahr sind sogar zweimal Venedig-Trips geplant. Einmal gemeinsam mit Alice, Christof und Tim. Und dann nochmals gemeinsam mit Toni und Bene. Und weil und viele Dinge in Venedig so richtig taugen, haben wir heute auch den gemeinsamen Abend unter dieses Motto gestellt. Eröffnet mit einem Apero (Campari Sprizz, und zwar nicht in der 'Mädchen-Variante', wie man sie außerhalb Italiens überall bekommt, sondern schön stark und intensiv auf venezianische Art) und ein paar Chips und Oliven dazu. Weiter ging es mit ein paar Häppchen (Cicchetti) und frisch aufgeschnittenen Prosciutto mit unserer klassischen Berkel (unvergleichlich, wenn frisch von der Maschine). Dann wurden wir mit ein paar Köstlichkeiten von Toni und Bene verwöhnt und als Hauptgang gab es eine schöne, frische venezianische Leber (Fegato Veneziano) mit einer selbstgemachten Focaccia.    weiterlesen ... » Lesezeit: Lesezeit: weniger als 1 Minute

  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image

Was wäre eine Veranstaltung mit (und in diesem Fall sogar für) Fred, ohne entsprechende Reden. Man kann nicht irgendwie ohne Reden (ist ja auch eine Wertschätzung) auskommen - auch, wenn das dennoch immer die langweiligsten Parts solcher Treffen ist. Aber es wird gesagt, was gesagt werden muss (und ein bisserl mehr). Ein netter Rahmen, viele nette Worte und ein Treffen mit den langjährigen Wegbegleitern bzw. Berufsalltags-Abschittspartnern in den Räumlichkeiten des Palais Coburg.    Artikel kommentieren »

  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image

Ein schönes Zeichen, wenn der Worldwide Chef der BBDO zum Abschied von Fred persönlich nach Wien kommt. Und das haben wir auch so richtig ausgenutzt und die Gelegenheit genutzt, um ihn dem Agenturteam vorzustellen, einen Pressetermin zu machen, ein gemeinsames Mittagessen und noch die Abendveranstaltung im Palais Coburg mit Freunden und Wegbegleitern. Ereignisreich und voller guter Stimmung!    Artikel kommentieren »

  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image

Für Fred's Abschiedsparty als aktives Mitglied der Agency-Gang, hat man sich einen feinen Rahmen überlegt. Und hier müssen für einen reibungslosen Ablauf auch noch ein paar Dinge vorgesprochen und organisiert werden. Man will ja, dass bei so einer Veranstaltung und Anlass alles reibungslos über die klein Bühne läuft! Die Räumlichkeiten im Palais Coburg haben schon etwas sehr feierliches und festliches. Und bei schönem Wetter ist auch die Terrasse (mit Blick auf den Stadtgarten) gut nutzbar.    Artikel kommentieren »

  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image

Man kann einfach von Termin zu Termin hetzen, oder ein paar Minuten dazwischen einplanen um mal was ganz anderes zu machen. Zum Beispiel einfach mal wo einen Kaffee trinken und Leute beobachten. Ich habe mich für einen Abstecher in den Stephansdom entschieden, wo im Moment eine Installation mit von der Decke hängenden (Pappmaschee-)Steinen zu sehen ist. Je nach christlicher Zeit, sind diese farblich unterschiedlich beleuchtet - bei mir war es allerdings nur ein normales und warmes Weiß (was eigentlich Gold sein soll). Trotzdem interessant, wenn Skulptur und Installation mit so traditioneller Architektur zusammen trifft und auf jeden Fall einen kleinen Abstecher wert!    weiterlesen ... » Lesezeit: Lesezeit: weniger als 1 Minute

  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image

Okay: Eierkuchen hat es keinen gegeben. Dafür umsomehr gemeinsame Zeit mit Freunden auf unserer Terrasse. So einen wunderbaren Tag muss man einfach genießen. Und der große Beinschinken wird auch alle satt machen. Schön, wenn Freunde auch schon früher kommen und uns bei den Vorbereitungen helfen. Alice, Christof und Tim stehen und hier immer gerne zur Seite und packen fleißig mit an. Tim knetet den Teig, Alice röstet die Zwiebel (wegen des schönen Wetters draußen in der Sonne am Grill) und Christof macht das Erdäpfelpüree. Und immer wieder helfende Hände, um Teller, Gläser und Deko an Ort und Stelle zu bringen.    weiterlesen ... » Lesezeit: Lesezeit: weniger als 1 Minute

  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image
  • Image

Schon mehrmals in Folge mache ich für die Mitarbeiter/innen in der Agentur rund um Ostern einen Schinken im Brotteig. In diesem Jahr mit tatkräftiger Unterstützung von Erich und Rita, die sich um Saucen, Salate, Püree und Aufstriche gekümmert haben, was meinen Aufwand und Stress doch um einiges reduziert hat. Danke fürs mitmachen! Denise und Sabine haben sich wieder das dekorative Umfeld vorgenommen und einiges an Stroh in der gesamten Agentur verteilt.    weiterlesen ... » Lesezeit: Lesezeit: weniger als 1 Minute