Kühn Keramik

Veröffentlicht am 30. August 2010 von Roman
Lesezeit: Lesezeit: weniger als 1 Minute (2 Bilder)

In der Fasanenstraße 58 befindet sich das Geschäft von Bernhard Kühn, einer sehr spannenden Keramik-Manufaktur. Hier wird Keramit einmal neu gedacht - und es geht dabei nicht darum, möglichst feine und filigrane Kunstwerke aus Porzellan zu schaffen. Vielmehr werden hier Formen und Design neu gedacht und munter und frisch kombiniert. So finden sich auch sehr zeitgemäße Designs auf den Ton gebrannt.

Und so kam es auch, dass Gérard Depardieu bei der letzen Berlinale vor seiner Premiere in dem Geschäft vorort vorbei schauen wollte. Der nicht gerade grazile Schauspieler zog natürlich auch eine Menge Paparazzi an, die er aber freundlich mit ins Geschäft nahm um dort einwenig für die Manufaktur die Werbetrommel zu rühren. „Er hat schon in Paris meine Produkte gekauft, wollte jetzt das Original-Geschäft sehen“, erklärte Kunsthandwerker Bernhard Kühn. Die Vasen, Körbe und sonstigen Gefäße, allesamt aus Gold, die er erstand, ließen den chronisch knurrigen Depardieu strahlen.

Hier findet ihr eine Vielzahl der Modelle von Kühn Keramik. Die Vase mit dem Anker haben wir als Mitbringsel von Germaine bekommen. Vielen Dank nochmals dafür.

TAGS

Bernhard Kühn, Kühn Keramik, Berlin, Berlinale, Gérard Depardieu, Fasanenstraße 58, Geschäft, Manufaktur, Design, Kunst

Love
WRITE forum
Das passt dazu