background
 

Cybertruck - verrückt und wegweisend

Veröffentlicht am 22. November 2019 von Roman
 

2013 machte Elon Musk (CEO von Tesla und SpaceX) eine vollmundige Ansage einer der erfolgreichsten amerikanischen Traditionsautos in der Automobilgeschichte herauszufordern: den Ford F-150 Pickup. Und heute war es soweit. Musk stellte ein voll-elektrisches Pickup-Modell vor, welches nicht von dieser Welt ist. Und das ist auch gut so!

Das Modell soll auf eine Reichweite von 500 Meilen (800 Kilometer - in der größten Version) kommen, ab Ende 2021 verfügbar sein und ab 39.900 Dollar kosten. Und es wird definitiv anders sein, als man es aus der Automobilbranche erwartet hätte. Der Cybertruck wird nicht jedem gefallen. Mit seinem kantigen Design sieht der Tesla Pickup im wahrsten Sinne des Wortes unvergleichlich aus – etwas Ähnliches hat in den vergangenen Jahren keine Fabrikhalle verlassen: inspiriert vom Film Blade Runner.

Elon Musk wurde gewarnt, dass das futuristische Design mögliche, potenzielle Kunden abschrecken könnte, aber er hat nur erwidert: 'I actually don’t know if a lot of people will buy this pickup truck or not' sagte er vor einem Jahr, aber auch: 'I don’t care.' Und neben den üblichen Tesla-Features wie beispielsweise autonomes Fahren soll der Pickup auch 'bulletproof' sein und eben wie ein 'bewaffnetes Fahrzeug aus der Zukunft' aussehen. Und vieles dieser Ankündigungen hat sich nun auch bewahrheitet.

Bei den Antrieben hat Tesla drei Optionen angekündigt – mit einem, zwei und drei Motoren. Das Einstiegsmodell mit Heckmotor kommt auf eine Reichweite von 250 Meilen (400 Kilometer), eine Beschleunigung von 6,5 Sekunden auf 60 Meilen und eine Höchstgeschwindigkeit von 110 mph (177 km/h), eine Nutzlast von 1.580 Kilogramm und einen Preis von 39.900 Dollar.

1752
Image
1752
Image
2048
Image
1752
Image

Tesla hat auch eine neuartige Karosserie entwickelt, die eine Art Skelettstruktur verwendet. 'Cybertruck ist mit einer Außenschale ausgestattet, die für ultimative Haltbarkeit und Insassenschutz sorgt', heißt es. 'Beginnend mit einem nahezu undurchdringlichen Exoskelett ist jede Komponente auf überlegene Festigkeit und Ausdauer ausgelegt, angefangen von der ultra-harten 30X kaltgewalzten Edelstahl-Strukturhaut bis hin zu Tesla-Rüstungsglas.'

1600
Image
1378
Image

Im Innenraum des Cybertrucks haben sechs Personen Platz. Auch ein 17 Zoll großer Touchscreen – der ähnlich wie im Model 3 – fällt auf. Komplett neuartig ist das Lenkrad-Design. Zumindest in der vorgestellten Studie. Ob es im Serienmodell auch Einzug halten wird, bleibt abzuwarten.

1440
Image
1440
Image
1440
Image
1160
Image
1440
Image

Ein Elektro-Quad, das Tesla während der Präsentation zeigte, soll als Option angeboten werden. Tesla wird den Cybertruck laut Elon Musk auf Wunsch auch mit Solarpanelen ausstatten, die Strom für rund 15 Meilen (24 km) pro Tag erzeugen sollen.

Unser Fazit: Auch, wenn die Vorstellung sehr speziell war und das Autodesign natürlich auch, so finden wir es gut, dass hier ein Statement gezeigt wurde, wie und dass sich die Automobilindustrie stark ändern kann, sollte und wohl auch muss und in Zukunft hier kein Stein auf dem anderen bleiben wird. Weg mit den immer kleinen evolutionären Änderungen im Schneckentempo. Neue Antriebskonzepte (egal ob Elektro oder Wasserstoff) müssen her sowie neue Formen und Funktionen, um wieder mehr Mut, Spaß und Vielfalt in die Mobilitäts-Sparte zu bringen.

Tesla hat hier wieder ein (mutiges) Zeichen gesetzt. Und so ganz nebenbei wahrscheinlich den Puls vieler Menschen (vor allem amerikanisch verspielter Männer) getroffen - und das könnte so einige tradierten Automobilhersteller herausfordern. Wenn man sich die geplanten Erweiterungen des Cybertrucks ansieht, dann können die schon sehr viel Spaß machen. Wohnmobil, Quad oder Zelt mit Grillstation. Alles Spielsachen für die 'großen' Jungs, die nie erwachsen werden wollen. Und so ganz nebenbei ohne dem üblichen Zylinder, Sound und PS-Verhalten (okay, letzteres macht ja auch im Wettstreit gegen Porsche noch viel Spaß).

Und es ist nicht nur ein gewaltiger Marketing-Gag. Das Modell soll ja tatsächlich gebaut werden. Wer kann sich so etwas aus dem Hause Ford, VW, Porsche oder Mercedes vorstellen? Es ist alles sehr spannend und wir werden sehen, wie sich die Automobil-Zukunft hinentwickelt. Schön, dass wir das miterleben und beobachten können.

Love
WRITE forum
Das passt dazu